Die Reflexzonen-Massage basiert auf dem Prinzip, dass es Bereiche oder Reflexpunkte (Reflexionen von Organen) an Füssen und Händen gibt, die jedem Organ, jeder Drüse und Sturkur des Körpers entsprechen, sie geht davon aus, dass zwischen den Füssen und den inneren Organen Verbindungen bestehen. Indem wir diese Reflexzonen bearbeiten, lösen wir Spannungen, durch den Fingerdruck geben wir einen Reiz auf die Reflexzonen, der sich auf die entsprechenden Organe/Körperteile auswirkt. Ein allfälliger Schmerz in den Reflexzonen wird somit als „Wegweiser“ auf der „Landkarte“ der Füsse gesehen, er führt uns zu den behandlungsbedürftigen Bereichen.  Üblicherweise wird Schmerz als „Feind“ angesehen, den es zu bekämpfen gilt. Die FRZ geht als Ordnungs- und Regulationstherapie einen anderen Weg: Sie versteht ihn als Hinweis, dass die Heil- und Regenerationskraft des Menschen Hilfe und Unterstützung braucht.
Prinzip der Reflexzonen