Übungen
Fusskreisen: verbessert Zirkulation von und zu den Füssen

Nacken-Halbkreis
: löst Verspannung in Nacken, Kiefer, Kopf

Handflächendehnung: löst Verspannung in Finger, Hand, Gelenk, verbessert Zirkulation

Armheben: löst Verspannung in Schultern, mit leichtem Verlängern nach oben aus der Beckenbasis kann diese Übung helfen, in später Schwangerschaft mehr Raum zu schaffen für das Baby und den Druck unter den Rippen zu erleichtern

Schulterlockerung: verbessert Beweglichkeit der Schultern, löst Druck unter den Rippen und verbessert Atmung

Ausdehnen
: gibt ein Gefühl von Weite und Länge im Oberkörper, so dass mehr Raum ent­steht für das Baby

Drehung: leichtes Drehen hilft, die Beweglichkeit der Wirbelsäule zu erhalten und Muskelver­spannung im unteren Rücken, Nacken und Schultern zu lösen.

Schmetterling
: eine der nützlichsten Übungen in der Schwangerschaft. Bewirkt ein Gefühl von Offenheit im Becken und hilft, Spannung zu lösen in den Leisten, während die Beweg­lichkeit der Hüftgelenke verbessert wird. Die Zirkulation der Beckengegend wird verbessert und die Beckenbodenmuskeln entspannen sich. Die natürliche Erweiterung des Beckens wird sanft gefördert und erleichtert das Herabsinken des Kopfes des Babys im Becken in der späten Schwangerschaft.

Fersensitz: (ev. auf Kissen): eine wunderbare Stellung während der Schwangerschaft und speziell in den letzten 6 Wochen. Hilft, dass der Kopf des Babys herabsinkt im Becken und eine gute Position für die Geburt einnimmt.

Verlängern: hilft, sich der Verlängerung der Wirbelsäule bewusst zu werden in zwei Richtun­gen, von der Hüfte nach unten zur Erde und von der Hüfte nach oben zum Himmel.

Baby-Hängematte: Der Vierfüsslerstand hilft in später Schwangerschaft, dass die Wirbel­säule des Babys sich nach unten dreht zum Boden durch das Schwergewicht, so dass das Baby wie in einer Hängematte im Bauch der Mutter liegt. Dies ist die beste Lage für das Baby während Wehen und Geburt. Die Übung löst Spannung im unteren Rücken und ver­hindert oder erleichtert Rückenschmerzen.

Aufrecht Stehen: gutes, aufrechtes Stehen ist speziell wichtig in der Schwangerschaft, wenn das Extragewicht, das die Mutter trägt, die Wirbelsäulenkurven verstärkt. Jedes Ungleichge­wicht kann Rückenschmerzen oder Ischias-Schmerzen hervorbringen. Verlängern des unte­ren Rückens nach unten hilft, Hohlkreuz zu verhindern, eine häufige Ursache für Rücken­schmerzen in der Schwangerschaft.

Bauchtanz: beste Übung zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur

Hocke: (ev. mit Kissen): verhilft zur Beweglichkeit der Beckengelenke und verbessert sanft das Ausdehnen des Beckenbodens für die Geburt. In den letzten 6 Wochen auf einem Hocker üben, um dem Kopf des Babys zur guten Position zu verhelfen.