Die 3. Art der inneren Bewegungen ist das Wandern der Gedanken, welches unsere Aufmerksamkeit in verschiene Richtungen lenkt und das zugleich Auslöser für verschiedene Emotionen ist. Diese Gedankenbewegungen bedeuten Verhaftung an die Vielfalt der äusseren und inneren Erfahrungen. Um Wesentliches erfahren zu können, muss die Bewegung in der Vielfalt zur Ruhe kommen. Das Schauen des Atems zieht die Energie von den Denkbewegungen ab, wodurch das Denken rasch zur Ruhe kommt. Durch geeignete Übungen wird das Denken oder die Aufmerksamkeit der Sinne in nur eine einzige Richtung gelenkt und dort zur Ruhe gebracht. Jede gedankliche Ablenkung wird durch bewusste Rückkehr zur gewählten Zielrichtung der Aufmerksamkeit aufgefangen. Das gewählte Konzentrationsziel ist zunächst nur ein Mittel zur Sammlung der Aufmerksamkeit, eine Übungshilfe, um Ablenkungen zu überwinden. Daraus folgt die Einsgerichtetheit des Bewusstseins, wenn die Ablenkungen zur Ruhe gekommen sind.
Dharana
Sammlung des Denkens auf einen Punkt