Ein Hauptnadi (feinstofflicher Hauptnerv) ist der sog. Lebensnerv, am unteren Rücken und den Beinrückseiten entlang endet er an den Fersen. Ist der Lebensnerv verkürzt, leidet der Mensch an Selbstzweifeln und Mutlosigkeit. Gleichzeitig arbeitet diese Übung am Ischiasnerv, dem dicksten und längsten Nerv des menschlichen Körpers; er führt am Gesässbereich schräg abwärts zur Rückseite der Oberschenkel, teilt sich in den Kniekehlen in 2 Äste und endet in den Füssen. Er ist in der Schwangerschaft besonders belastet und wird oft schon durch eine leichte Fehlstellung der Wirbelsäule gereizt, daraus folgen Schmerzen im unteren Rücken und den Beinen.